Das Auswärtige Amt warnt zurzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die folgenden spanischen autonomen Gemeinschaften: Andalusien, Aragonien, Asturien, Baskenland, Extremadura, Kantabrien, Kastilien-La Mancha, Kastilien-Léon, Katalonien, La Rioja, Madrid, Navarra, die Kanarischen Inseln sowie die Exklaven Ceuta und Melilla.

Weiterhin abgeraten wird von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Gemeinschaften Galicien, Murcia, Valencia und auf die Balearen. Alle anderen außer dieser vier Gemeinschaften wurden vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft. Es gibt neue Einreisebestimmungen für Spanien sowie weitere Regeln, die Sie vor und während einer möglichen Reise beachten müssen. Wir haben die wichtigsten Fragen für Sie zusammengetragen und werden diese regelmäßig aktualisieren.

Wie ist die aktuelle Covid-19-Situation in Spanien?

Spanien ist eines der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder, jedoch sind die Infektionszahlen zuletzt gesunken. Die „7-Tage-Inzidenz“ in Spanien beträgt 114,55 Infizierte landesweit je 100.000 Einwohner (Stand: 26. April, Quelle: Ministerio de Sanidad). Das südeuropäische Land ist generell eines der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder, jedoch sind die Infektionszahlen seit Jahresbeginn deutlich zurückgegangen. Einige autonome Gemeinschaften Spaniens verzeichnen mittlerweile jedoch einen Inzidenzwert von unter 50. Auch die Infektionslage auf den als Risikogebiet eingestuften Kanarischen Inseln verbessert sich mittlerweile. Die „7-Tage-Inzidenz“ auf den Kanaren liegt zurzeit bei 52,34 (Stand: 26. April, Quelle: Ministerio de Sanidad). Der Alarmzustand, der am 25. Oktober 2020 ausgerufen wurde, gilt vorerst bis zum 9. Mai. Durch diesen Alarmzustand  können die Autonomen Gemeinschaften Spaniens kurzfristig neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie einführen. Aufgrund der unterschiedlichen Infektionslage in den spanischen Regionen, weichen hier die Bestimmungen ab. Die derzeitigen Regelungen können auf der Website des spanischen Gesundheitsministeriums nachgelesen werden.

Welche Einreisebestimmungen muss ich in Spanien beachten?

Für die Einreise nach Spanien aus EU- und mit dem Schengen-Raum assoziierten Staaten ist zurzeit grundsätzlich möglich. Alle Einreisenden, die aus einem Risikogebiet kommen und über den Luft- oder Seeweg bzw. über den Landweg von Frankreich aus einreisen, müssen bei Einreise ein negatives PCR- oder TMA-Testergebnis vorzeigen. Die Corona-Testung darf nicht vor länger als 72 Stunden vorgenommen worden sein. Flugreisende müssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal ausfüllen, wodurch sie im Anschluss einen QR-Code erhalten, der bei Einreise nach Spanien vorgezeigt werden muss. Das Formular zur Gesundheitskontrolle kann ebenfalls über die kostenlose SpTH-App ausgefüllt werden.

Die Durch- und Weiterreise ist in Spanien uneingeschränkt möglich, wobei auch hier die Regelungen der einzelnen autonomen Regionen beachtet werden müssen.

Wie reise ich derzeit von Deutschland am besten nach Spanien an?

Die Flughäfen in Spanien sind mit reduzierten Kapazitäten geöffnet. An den spanischen Flughäfen gelten zahlreiche Verhaltensregeln wie Hygiene- und Abstandsregeln sowie eine generelle Maskenpflicht. Das Flugangebot von Deutschland nach Spanien ist derzeit noch eingeschränkt.

Das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln in Spanien (Flug-, Schienen, Straßen- und Schiffsverkehr) ist unter Einschränkungen verfügbar. Hier gilt eine allgemeine Maskenpflicht.

Welche Hygienevorschriften muss ich beim Urlaub in Spanien beachten?

Die Corona-Regeln wurden in allen spanischen autonomen Gemeinschaften nochmal deutlich verschärft. Hierzu zählen auch Kontaktbeschränkungen und lokale Ausgangssperren. Ein Mund-Nasen-Schutz muss grundsätzlich überall im Freien von allen Personen über sechs Jahren getragen werden. Bis zum 9. April ist es Personen nur aus triftigen Gründen gestattet, zwischen den einzelnen Regionen zu reisen. Hingegen wurden die Corona-Beschränkungen auf den Balearen etwas gelockert. Touristen müssen die geltende Abstandsregel von 1,5 Metern zu Menschen einhalten, die nicht aus ihrem Haushalt stammen. Alle Personen über sechs Jahren müssen zudem im öffentlichen Raum einen Mund-Nasen-Schutz tragen. In Hotels müssen die bestehenden Hygieneregeln beachtet werden. Auch in den Restaurants gilt ein verpflichtender Mindestabstand zwischen den Tischen von 1,5 Metern. Dieser Mindestabstand gilt auch an den spanischen Stränden. Falls Reisende Covid-19-Symtome bei sich während ihres Aufenthalts in Spanien bemerken, müssen sie sich umgehend in Selbstisolation begeben und die regionale Gesundheitsbehörde informieren.

Muss ich mich bei der Rückkehr nach Deutschland testen lassen?

Reisende, die Urlaub in einer spanischen Region gemacht haben, die vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft ist, müssen sich bei Rückkehr aus Spanien unverzüglich in Quarantäne begeben. Beachten Sie hier bitte die Regelungen der einzelnen Bundesländer. Innerhalb von 48 Stunden nach der Einreise nach Deutschland muss dem lokalen Gesundheitsamt ein negatives PCR-Testergebnis vorgelegt werden. Reiserückkehrer aus einer autonomen Gemeinschaft in Spanien, die nicht als Risikogebiet eingestuft ist, müssen nur vor dem Abflug in Spanien einen negativen Corona-Test vorzeigen, sind jedoch nach der Einreise in Deutschland von keinen Einschränkungen betroffen. Generell gilt für alle Reiserückkehrer nach Deutschland, die mit dem Flugzeug einreisen, dass diese vor dem Abflug im Urlaubsort einen negativen Corona-Test vorzeigen müssen. Vor der direkten Einreise aus einem Risikogebiet müssen sich Reisende zudem im Internet unter www.einreiseanmeldung.de anmelden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums.

Letzte Aktualisierung: 27. April 2021

Sie möchten mehr über Spanien erfahren?

Urlaub in Spanien

Die Einreisebestimmungen für Spanien müssen Urlauber beachten.

Entdecken Sie unsere Hotelauswahl für einen Spanien-Urlaub.

Spanien-Urlaub

Corona-Informationen

Coronavirus Ratgeber zum Thema Reisen.

Erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Reisen und Coronavirus.

Corona-Ratgeber