Aufgrund erneut hoher Infektionszahlen warnt das Auswärtige Amt zurzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Italien. Das Robert Koch-Institut hat ebenfalls ganz Italien als Risikogebiet eingestuft. Im Folgenden erhalten Sie weitere Informationen zu der aktuellen Situation in Italien und den Bestimmungen im Land.

Wie ist die aktuelle Covid-19-Situation in Italien?

Italien ist eines der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder. Nachdem die täglichen Infektionszahlen vorübergehend gesunken waren, verzeichnet Italien zurzeit wieder eine hohe Anzahl an Neuinfektionen. Die Inzidenz liegt über sieben Tage im gesamten Land bei über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Hotels, die Gastronomie und Einzelhändler haben unter Einhaltung strenger Hygieneauflagen geöffnet. Seit dem 26.10.2020 müssen alle Restaurants und Bars um 18 Uhr schließen und dürfen dann nur noch Liefer- und Take-Away-Services anbieten. Veranstaltungen an öffentlichen und privaten Orten sind untersagt. Der Corona-Ausnahmezustand wurde in Italien bis zum 31.01.2021 verlängert. Außerdem gilt seit dem 06.11.2020 eine landesweite nächtliche Ausgangssperre zwischen 22:00 und 05:00 Uhr bis mindestens zum 03.12.2020. Die Regionen Italiens sind zurzeit in drei Kategorien unterteilt (rot, orange, grün), wobei es in roten Zonen zu Reiseverboten und Ladenschließungen kommen kann.

Welche Einreisebestimmungen muss ich in Italien beachten?

Die Einreise nach Italien zu touristischen Zwecken ist möglich mit einem entsprechenden ausgefüllten Vordruck einer Gesundheitserklärung. Zusätzlich werden Gesundheitskontrollen und Temperaturmessungen an italienischen Flughäfen und Häfen als auch im Überlandverkehr durchgeführt. Für die Einreise mit dem Pkw gilt eine Mundschutzpflicht und Sitzplatzbeschränkung, falls Personen zusammen reisen, die nicht im selben Haushalt wohnen. Für Touristen und Privatreisende sind lokale Meldepflichten zu beachten. Am besten halten Sie bei Einreise eine Rücksprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden der Zielregion. In Italien wird die Tracing App „Immuni“ verwendet, wodurch ein Wiederauftreten sowie die Verbreitung von Sars-Cov2 eingedämmt werden soll.

Wie reise ich derzeit von Deutschland am besten nach Italien?

Die Flughäfen in Italien sind geöffnet, jedoch mit reduziertem Flugplan. An den Flughäfen sowie im Flugzeug herrscht eine generelle Maskenpflicht. Die Masken müssen alle vier Stunden ausgetauscht werden. Passagiere müssen auch vor jedem Flug ein Selbstauskunftsformular (autodichiarazione) ausfüllen und unterschreiben, dass Sie keine Covid-19-Symptome haben.

Die Einreise mit dem Auto ist nach Italien ohne Einschränkungen möglich. Auch die Anreise mit dem Zug über Österreich ist möglich, auch wenn noch mit reduziertem Angebot.

Welche Hygienevorschriften muss ich beim Urlaub in Italien beachten?

Seit dem 08.10.2020 gilt in ganz Italien eine generelle Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen, im ÖPNV sowie auch im Freien. In Südtirol gelten abweichende Regelungen. Nur an abgelegenen Orten ohne Menschen sowie wenn sich Menschen mit Personen aus dem selben Haushalt treffen, kann darauf verzichtet werden. Seit dem 26.10.2020 dürfen sich bei privaten Feiern nur noch höchstens sechs Personen treffen. Empfohlen werden Schutzmasken auch im eigenen Zuhause, falls Gäste anwesend sind. Menschenansammlungen und Gruppenbildungen sind grundsätzlich verboten, im Freien sowie in geschlossenen Räumen. Der Alkoholkonsum nach 18:00 Uhr ist außerhalb der eigenen Wohnung nicht mehr gestattet. Beim Sport im Freien und Radfahren gilt die Maskenpflicht ebenfalls nicht, wenn der Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden kann. Zudem gibt es umfassende Einweghandschuhpflichten in einigen Regionen. Verstöße können mit entsprechenden Geldbußen geahndet werden. Geltende Abstandsregeln von ein bis zwei Metern zwischen Personen müssen eingehalten werden. Zudem gibt es Temperaturmessungen vor Einrichtungen (z. B. Behörden, Museen, Geschäften). Zahlreiche Freizeiteinrichtungen (Kinos, Theater, Konzerthallen, Museen, Ausstellungen) sind geschlossen. Veranstaltungen wie Messen, Volksfeste, Tagungen und Kongresse sind ebenfalls ausgesetzt. Der Profisport in Italien findet ohne Publikum statt.

Die Hotels unterliegen in Italien besonderen Auflagen und müssen obligatorisch auch Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Buffetservice ist vorerst verboten in touristischen Unterkünften. Ebenfalls sind Strände unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln geöffnet.

Muss ich mich bei der Rückkehr aus Italien nach Deutschland testen lassen?

Da ganz Italien vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt wurde, gelten für Urlauber aus diesen Regionen die aktuellen Bestimmungen. Seit dem 08.11.2020 müssen sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten vor der Einreise nach Deutschland digital unter www.einreiseanmeldung.de anmelden und unmittelbar nach der Einreise nach Deutschland für mindestens zehn Tage in Quarantäne begeben. Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich auch in Quarantäne begeben, wenn er ein negatives Testergebnis vorlegen kann. Die neue Web-Anwendung ersetzt die bisherigen Aussteigekarten in Papierform. Frühestens am fünften Tag der Quarantäne kann ein kostenloser Corona-Test durchgeführt werden. Sollte das Testergebnis negativ sein, entlässt Sie das Gesundheitsamt aus der Quarantäne. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums. Die tatsächliche Umsetzung kann in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich sein. Deshalb sind die lokalen Regelungen zu beachten.

Letzte Aktualisierung: 13. November 2020

Sie möchten mehr über Italien erfahren?

Urlaub in Italien

Die Einreisebestimmungen für Italien müssen Urlauber beachten.

Entdecken Sie unsere Hotelauswahl für einen Italien-Urlaub.

Italien-Urlaub

Corona-Informationen

Coronavirus Ratgeber zum Thema Reisen.

Erhalten Sie wichtige Informationen zum Thema Reisen und Coronavirus.

Unverbindlich anfragen