Urlaubsplanung und Vorfreude sind meist so untrennbar miteinander verbunden, dass sie Synonyme sein könnten. Doch kaum sind die Kleinen an Bord, kann die Planung der Urlaubsreise zu einer richtigen Herausforderung werden. Für den Familienurlaub mit Kindern stellt sich oft schon die Wahl des Ziellandes als Schwierigkeit heraus. Urlaub mit Kindern bedeutet viel mehr als bloß Erholung, Ruhe und eine Auszeit vom Alltag. Schließlich steigt mit der Elternschaft auch der Anspruch, den kleinen Sprösslingen die große weite Welt in all ihrer Schönheit vor Augen zu führen. Dass es sich hierfür lohnt, auch außerhalb europäischer Grenzen zu denken, beweist ein wahres Urlaubsschlaraffenland im Indischen Ozean: die Seychellen. Die Gruppe aus 115 Korallen- und Granitinseln begrüßt Familien auf einzigartige Art und Weise: mit leuchtend lächelnden Stränden, Dächern aus Palmen, die den Stress von den Urlaubern abschirmen, kristallklarem Wasser, in dem das glitzernde Glück tanzt und üppigen Dschungelwelten, in denen sich der Alltag längst verirrt hat. Die Seychellen mit Kindern zu bereisen, wird mit unseren Tipps zum wahren Highlight!

Gäbe es ein Paradies auf Erden, man würde es sicherlich auf den Seychellen finden. Neben den beachtlichen Naturjuwelen – zu Recht ist die Hälfte des Landes als Naturschutzgebiet ausgezeichnet – zieht die idyllische Inselgruppe seine Besucher auch mit seinem tropischen Klima an. Die ganzjährig warmen Temperaturen von 26 bis 31 Grad, machen einen Seychellen-Urlaub mit Kindern zu jeder Jahreszeit möglich. Ob sich selbst die Sonne an diesem Ort besonders wohlfühlt?

Eine Familie mit Kind am Strand auf den Seychellen.

Die Reiseplanung für den Seychellen-Familienurlaub

Zugegeben: Die Flugzeit von etwa zehn Stunden macht die Entscheidung für die Seychellen als Ziel für den Familienurlaub mit Kindern nicht gerade einfach. Gerade deshalb wählen viele Seychellen-Urlauber mit Kindern eine Anreise in zwei Etappen. So besteht die Gelegenheit, sich zwischen zwei Flügen die Füße zu vertreten. Die kleinen Energiebündel werden ihren Eltern das Fliegen mit Zwischenziel danken. Zwischenstopps bieten die perfekte Gelegenheit, an der Stopover-Destination nicht nur neue Energie, sondern auch vorzeitiges Urlaubsfeeling zu tanken, womit die Anreise nicht nur mit weniger Stress verbunden, sondern auch weniger lang erscheint – ganz besonders für die kleinen Urlauber. Eine Metropole wie beispielsweise Dubai bietet darüber hinaus die Möglichkeit, den Kindern Einblick in die Vielfalt unserer Erde zu gewährleisten.

Da sich ein Flug für kleine Gäste schnell in einen Fluch verwandelt, sollten Eltern bereits im Vorhinein überlegen, wie dem entgegengewirkt werden kann. Zwar schaffen die Entertainment-Systeme an den Sitzen dank zahlreicher Kinderfilme Abhilfe, doch wer möchte seine Augen schon zehn Stunden lang auf einen Bildschirm richten? Abwechslung können Eltern beispielsweise mit Hilfe von Reisespielen, Stiften und Papier zum Malen, Rätselblöcken oder Büchern bieten. Die Beschäftigung mit verschiedenen Medien leistet einen Beitrag, um die vielen Stunden Flugzeit – zumindest gefühlt – zu verringern. Schlägt der Bewegungsdrang zu, kann diesem mit einem kleinen Spaziergang durch das Flugzeug nachgegangen werden – allein die Größe eines solchen Fliegers zu erkunden, gleicht in Kinderaugen einer kleinen Entdeckungsreise.

Da die Luft im Flieger sehr trocken ist, sollten Urlauber auf der Flugzeugreise mit ausreichend Flüssigkeit eingedeckt sein. Frische Snacks können während der eintönigen Stunden in der Luft zum echten Highlight werden. Darüber hinaus sollten Eltern bei der Anreise in den Familienurlaub auf den Seychellen auf die Kleidung ihrer Sprösslinge achten. Jeans durch gemütliche Leggins auszutauschen, hat einen großen Effekt.

Doch einmal vor Ort, entschädigen die Ruhe und Abgeschiedenheit, die die Eilande im Indischen Ozean verströmen, für eine aufreibende Anreise. Die Palmen beugen sich hinunter, als hielten sie ihr offenes Ohr hin, das türkisfarbene Meerwasser küsst den müden Körper und die Sonne lacht – über die Urlauber, die den Mund vor lauter Staunen nicht mehr schließen können.

Ein Kind mit einem Reisekoffer vor dem Abflug auf die Seychellen.

Familienhotels auf den Seychellen

Auf den Seychellen ertrinken zwar viele Alltagssorgen im Ozean, doch eine Herausforderung wird Eltern auch im Familienurlaub auf den Seychellen heimsuchen: die Ansprüche von Erwachsenen und Kindern unter einen Hut zu bringen. Schließlich soll jedem einzelnen Familienmitglied eine Zeit beschert werden, die bestenfalls ebenso schön ist wie die faszinierende Inselgruppe selbst. Kaum so sehr wie bei der Wahl der Unterkunft gilt es, die perfekte Balance zwischen den Wünschen der Erwachsenen und Kindern zu finden. Während Vater und Mutter im Hotel oft Wert auf Ruhe legen, erwarten Kinder im Familienurlaub meist Aktion und Trubel am laufenden Band. Beides zu vereinen, ist die große Kunst, die dank kinderfreundlicher Hotels mit Angeboten für Aktivitäten als auch zur Erholung zu einem echten Kinderspiel wird – im wahrsten Sinne des Wortes.

Je nach Hotel wird dem Nachwuchs in Kinder- oder Freizeitclubs mit organisierten Aktivitäten eine unbekümmerte Zeit innerhalb oder außerhalb des Hotelgeländes in exotischer Landschaft gewährleistet. Die von ausgebildeten Betreuern geleiteten Animationsprogramme für Kinder lassen keine Wünsche offen und Babysitter-Angebote sorgen dafür, dass auch frisch gebackene Eltern die Seele baumeln lassen können: Wellnessmassagen, Spa-Behandlungen und Pools laden in kinderfreier Zeit zum ausgiebigen Entspannen und Energietanken ein. Doch auch gemeinsame Familienaktivitäten dürfen nicht zu kurz kommen. Schaut man sich die zahlreichen Angebote der Hotels an, wird sich früher oder später das passende für jeden Geschmack finden: vom Tauchen und Angeln über Wandern bis hin zu Yoga – in der Vielseitigkeit scheinen sich die Hotels an der Landschaft der Seychellen ein Vorbild genommen zu haben.

Darüber hinaus spielt auch die Lage der Unterkunft eine große Rolle. Fast alle Reisenden landen am Internationalen Flughafen der Insel Mahé. Befindet sich das Hotel nicht auf der Hauptinsel Mahé und kommt man erst spät am Abend an, lohnt es sich, eine Nacht in Mahé zu nächtigen, um wieder Kraft und Energie für die Weiterreise auf die Nachbarinseln zu tanken.

Ein Strand mit Palmen auf den Seychellen.

Familienaktivitäten auf den Seychellen

Eines haben die zahlreichen Inseln der Seychellen gemein: Ruhe und Erholung scheinen es an diesem Fleckchen im Indischen Ozean genauso gemütlich zu finden wie ihre Gäste. Absolute Ruhe und eine entspannte Auszeit für den Familienurlaub auf den Seychellen sind hier fast schon garantiert. Der gemächliche Ablauf des Lebens an diesem Ort und die faszinierende Abgeschiedenheit dürfen allerdings nicht täuschen. Denn auch an Aktivitäten mangelt es den Seychellen nicht. Ist es an manchen Tagen nur schön, sich im Zusammensein mit der Familie völlig erwartungslos dem Robinson-Crusoe-Feeling hinzugeben, schreien andere Tage regelrecht nach abenteuerlichen Aktivitäten. Das Allround-Genie Seychellen beweist hier sein Talent für Vielseitigkeit.

Allein schon das Meer öffnet seine türkisblauen Tore für Taucher, Schnorchler, Schwimmer oder zum Bootfahren. Besonders beliebt für einen Familienurlaub auf den Seychellen ist das Inselhopping. Hier „hüpft“ die Familie über den Ozean von einer Insel zur anderen und hat so die Möglichkeit, die verschiedenen Eilande in all der faszinierenden Vielfalt kennenzulernen. Das Inselhüpfen vereint Entspannung und Abenteuer.

Besonders Wasser-Fans lesen die Seychellen jegliche Wünsche von den Lippen ab. Viele Familien kommen eigens für die unvergleichliche, an Farben kaum zu übertreffende Unterwasserwelt, die bei einem Schnorchel- oder Tauchausflug mit der ganzen Familie hautnah erlebt werden kann. Zwar setzen Tauchkurse ein Mindestalter von zwölf Jahren voraus, doch die Unterwasserwelt ist auch jüngeren Entdeckern nicht vorenthalten: Exotische Meeresbewohner und bunte Korallen lassen sich ebenso auf einer Fahrt mit dem Glasboot erkunden.

Doch auch Wanderungen und Radtouren stehen hoch im Kurs. Denn, so unwiderstehlich die Strände hier auch sind, die exotischen Insellandschaften abseits der Strände können es definitiv mit ihnen aufnehmen.

Ein Kind auf einem Seychellen Familienurlaub beim Wandern.

Die verschiedenen Inseln der Seychellen und ihre Highlights

Die Hauptinsel Mahé

Der Ziel- und Abfahrtsort eines Seychellen-Urlaubs ist in der Regel Mahé. Hier verbringen die meisten Familien ihren Familienurlaub. Auf der 27 Kilometer langen und acht Kilometer breiten Insel finden sonnenhungrige Urlauber alles, was das Herz begehrt: Klein und Groß stürzen sich auf die beinahe schneeweißen Strände aus Korallensand, die Eltern zum Sonnenbaden und Kinder zum Planschen und Sandsburgenbauen einladen.

Doch wer glaubt, der Seychellen-Urlaub auf der Hauptinsel Mahé bietet nicht viel außer Strand und Meer, der irrt. An weniger heißen Tagen und mit etwas älteren Kindern kann der 900 Meter hohe Berg Morne Seychellois auf Mahé bezwungen werden. Die üppig tropische Vegetation auf dem Wanderweg wird auch kleine Urlauber dazu bewegen, immer wieder ein Bein vor das andere zu setzen. Einen authentischen Einblick in die Kultur finden Familien in ihrem Seychellen-Urlaub in der Hauptstadt von Mahé – Victoria. Von frischem Fisch über Hummus bis hin zu Früchten in leuchtenden Farben wie Mangos, Papayas oder Bananen, scheint es auf dem Markt nichts zu geben, was es nicht gibt.

Ganz besonders beliebt ist auch ein Besuch im Botanischen Garten in Victoria, wo große und kleine Gäste auf ihre Kosten kommen. Zwischen kleinen Wasserläufen, Teichen und der Coco de Mer-Palme wartet ein Highlight der besonderen Art: Die nur auf den Seychellen heimische Adalbra-Riesenschildkröte kann hier aus nächster Nähe bestaunt und – besonders die kleinen Gäste lassen sich dieses Ereignis nicht entgehen – sogar mit Blättern gefüttert werden.

Der Nationalpark Vallée de Mai auf der Seychellen-Insel Praslin ist ein UNESCO-Weltnaturerbe.

Praslin, Insel der Traumstrände

Die zweitgrößte Insel der Seychellen, Praslin, zieht Familien mit ihren Naturreichtümern an. Die beiden schönsten Strände der Seychellen, Anse Georgette und Anse Lazio, von manchen Menschen sogar als die schönsten weltweit bezeichnet, befinden sich hier und laden Familien zum ausgiebigen Planschen und Sonnenbaden ein – und auch zum Staunen. Auf Praslin können Eltern ihren kleinen Mitreisenden die Coco de Mer-Palme vor Augen führen – das Wahrzeichen der Seychellen ist auf der Insel Praslin zuhause.

Doch auch der schönste Strand wird irgendwann langweilig. Zur Abwechslung lohnt sich ein Abstecher in den Nationalpark Vallée de Mai im Inselinneren, in dem Wanderungen durch ursprüngliche Palmenwälder das Herz von großen und kleinen Naturfreunden höherschlagen lassen. Die Dschungellandschaften sorgen für Abwechslung und bilden das perfekte Kontrastprogramm zum Strandleben. Mit einem Guide in die Tier- und Pflanzenwelt der Insel eintauchen können Familien im Naturreservat Fond Ferdinand. Bei den ebenen und dadurch kinderfreundlichen Wegen durch das Reservat ist die gesamte Familie der Natur ganz nah.

Die Insel Saint-Pierre in der Bucht von Côte d'Or auf der Seychellen-Insel Praslin.

Cousin, Curieuse und St. Pierre Island, die Kleinen der Seychellen

Familien, die von Natur immer noch nicht genug haben, dürfen sich auf Cousin Island, vier Kilometer südwestlich von Praslin, auf Entdeckungsreise machen. Die unberührte Naturschutzinsel ist – abgesehen von einer Handvoll Biologen – vollkommen unbewohnt. Heute ist die einstige Kokosplantage ein Paradies für heimische Tier- und Pflanzenarten wie Vögel und Reptilien, darunter Riesenschildkröten. Die kleine Felseninsel St. Pierre inmitten des Curieuse Nationalparks lädt Familien zum Tauchen oder Schnorcheln ein. Hier können Eltern und Kinder auf direktem Wege vom Boot ins Wasser springen und die farbenfrohe Unterwasserwelt bestaunen. Auch Curieuse Island, etwa einen Kilometer von Praslin entfernt, hat einiges zu bieten. Ein Tagesausflug auf die Insel lohnt sich: Auf der gerade einmal drei Quadratkilometer großen Insel leben so gut wie keine Menschen, die Flora und Fauna sind dafür umso belebter. Neben einer Forschungsstation für Wasserschildkröten ist hier auch eine Kolonie von Riesenschildkröten zu sehen.

La Digue, die kleinste der drei Hauptinseln

Wer im Familienurlaub auf den Seychellen auf absolute Ruhe setzt, der sollte La Digue – nach Mahé und Praslin die dritte Hauptinsel der Seychellen – auf alle Fälle auf die Must-See-List setzen! Wo kann das Beisammensein im Familienurlaub besser genossen werden als an einem Ort, an dem nur ein Dutzend Autos fahren und die nächste Stadt eine Bootreise entfernt ist? La Digue trifft den Nerv von naturverbundenen, aktiven, aber besonders auch Ruhe suchenden Familien. Die Insel lässt sich komplett zu Fuß erkunden und eignet sich dank der fehlenden Gefahr durch den Straßenverkehr für Familienausflüge mit dem Rad. Große und kleine Gäste staunen nicht schlecht, wenn auf einer solchen Erkundungstour plötzlich ein Ochsenkarren den Weg kreuzt. Das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel dient tatsächlich als Taxi. Dieses – im wahrsten Sinne des Wortes – tierisch eindrucksvolle Erlebnis sollten sich Familien in ihrem Seychellen-Urlaub nicht entgehen lassen. Dass es La Digue an Sehenswürdigkeiten im Gegensatz zu Mahé und Praslin mangelt, bemerkt man in Anbetracht der hier vorherrschenden Ruhe und Ursprünglichkeit gar nicht. Mit den leuchtend weißen Traumstränden, den pittoresken Granitfelsen und der dichten Vegetation könnten sie wahrscheinlich so oder so nicht mithalten.

Ein Ochsenkarren auf der Seychellen-Insel La Digue.

Die beste Reisezeit für einen Seychellen-Urlaub mit Kindern

Die eine beste Reisezeit für einen Familienurlaub auf den Seychellen gibt es nicht. Zu welcher Zeit Eltern mit ihren Kindern in den Flieger steigen sollten, hängt ganz von den individuellen Plänen und Erwartungen der einzelnen Familienmitglieder ab. Grundsätzlich lässt sich allerdings festhalten, dass die Trockenzeit von Mai bis Oktober die beliebtere Reisezeit ist, während die Regenzeit von November bis April mit Regenfall und heißeren Temperaturen eher gemieden wird. Die ganzjährig konstanten Wassertemperaturen machen jedoch einen Badeurlaub – und das ist der große Vorteil der Seychellen – zu keinem Zeitpunkt unmöglich.

Autorin: Berit Sellmann

Letzte Aktualisierung: 14. Mai 2021